Zeitlicher Bezug: 06.07.2017

Aufstellungsbeschluss zur Alanbrooke Kaserne gefasst

Alanbrooke Kaserne Paderborn, denkmalgeschütztes Gebäude

Der Ausschuss für Bauen, Planen und Umwelt der Stadt Paderborn hat am 06.07.2017 der Aufstellung des Bebauungsplans zur Alanbrooke Kaserne zugestimmt.

Mit der Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 301 „Alanbrooke“ sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für eine zivile Nachnutzung der ehemals von den Briten genutzten Kasernenfläche geschaffen werden. Ziel ist die Bereitstellung einer großdimensionierten Wohnbaufläche für alle Bevölkerungsgruppen. Das städtebauliche Konzept soll ein attraktives, innovatives und familienfreundliches Wohnquartier mit gemischter Baustruktur ermöglichen, das eine hohe städtebauliche Qualität bietet. Die im Rahmen des Bebauungsplanes getroffenen Festsetzungen ermöglichen eine städtebaulich sinnvolle und zeitgemäße baulichen Entwicklung.

Die getroffenen Festsetzungen zu Gebäudetypologien sowie das Verhältnis von Wohn- und Freiraum unterstützen eine eigenständige Quartiersausprägung und berücksichtigen hierbei insbesondere die Wohnbedürfnisse weiter Kreise der Bevölkerung sowie gesunde Wohn- und Arbeitsverhältnisse. Mit der Festsetzung einer Gemeinbedarfsfläche zur Errichtung einer Kindertagesstätte sowie sonstigen Grün- und Spielbereichen werden die Bedürfnisse aller Bevölkerungsgruppen berücksichtigt.

Eine Informationsveranstaltung zur frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit im Rahmen des Bebauungsplanverfahrens findet am 13.09.2017 um 19.30 Uhr im Goerdeler-Gymnasium, Goerdelerstr. 35, 33102 Paderborn statt.